Skip to main content

Historie

Ruderbootsbesatzung 1954

Auf Initiative des Genfer Kaufmanns Henry Dunant wurde 1863 das Rote Kreuz gegründet. Ursprünglich zur Hilfe für verwundete Soldaten gedacht, wuchs das Aufgabengebiet in den folgenden Jahren. Bereits 20 Jahre später widmete sich das Rote Kreuz erstmals auch der Wasserrettung.

Wenig bekannt ist, dass bereits im Sommer 1896 am Staffelsee, Ammersee, Chiemsee und Bodensee ein Wasserrettungsdienst ins Leben gerufen wurde.

Die Wasserwacht Uffing selbst (damals noch ohne Seehausen) wurde 1947 in Uffing im Gasthaus zur Post durch Herrn Galland aus Uffing und Theo Baierlacher vom Bezirk Oberbayern und 17 weiteren Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen.

Die Anfänge

Das nebenstehende Bild zeigt eine Bootsbesatzung bei einer Übung im Jahr 1954. Noch im selben Jahr war Baubeginn für die ersten Rettungsstation in Bayern in unserem schönen Uffing am Staffelsee.


Erste Rettungsstation in Bayern

1955 wurde in Uffing am Staffelsee die erste Rettungsstation Bayerns eingeweiht.

Die Hütte war damals nur ein Bruchteil von der heutigen Wasserrettungsstation, der Standort jedoch hat sich seit damals nicht verändert.


Für die Einweihung am 03. Juli 1955 wurden keine Kosten und Mühen gescheut:

  • Am Vorabend gab es eine eigene Tanzveranstaltung.
  • Am Einweihungstag selbst wurde vormittags eine Feldmesse zur Weihfeier abgehalten, am Nachmittag gab es eine Schwimmvorführung der Wasserwachtler und der Isar-Nixen aus München und abends eine Konzert im heutigen Gemeindebad

Auch Vertretern des Präsidiums und des Bezirks Oberbayern, sowie ein Reporter des Bayerischen Rundfunks waren geladen.

Das erste Rettungsboot

1960 wurde das erste motorisierte Rettungsboot „Joachim“ und der Rettungs-Kahn „Jörg“ eingeweiht.

Gespendet wurde das Boot vom Kammersänger Wolfgang Windgassen und am 03.07.1960  von Prof. Fritz Windgassen feierlich getauft auf den Namen seines im Krieg gefallenen Sohnes „Joachim“.

Die Wasserwacht war also damals wie heute spendenbasiert und auf Gönner und Unterstützer angewiesen

Die neue Katastrophenschutz-Schale

1967 wurde die neuen K-Schale „Klaus“ eingeweiht.

Das neue Boot wurde nach Klaus Bahlsen benannt, der ebenfalls ein großer Unterstützer der Wasserwacht war. Auch heute ist dieser Name in Uffing noch präsent, die Klaus-Bahlsen-Brücke oder auch liebevoll „Bahlsen-Bruckerl“ genannt, führt über die Ach zum alten Sportplatz und ist jedem Uffinger ein Begriff.

Ein weiterer Unterstützer aus Eglfing spendete einen Bootswagen (VW Käfer, damals noch mit Seilzugbremsen) dazu, damit das Boot auch mobil einsetzbar war.

Das neue Rettungsboot „Klaus“

1972 folgte die Einweihung des neuen Rettungsbootes „Klaus“. Man blieb der Namensgebung treu. Ausgestattet mit einem leistungsstarken und hochmodernen Volvo Penta Motor war dieses Boot eine Bereicherung im Hinblick auf Wasserrettung am Staffelsee.

Anbau der Bootsgarage

Von Herbst 1989 bis ins Frühjahr 1990 hinein wurde an die bereits bestehende Station das Bootshaus inkl. Slipanlage angebaut, das unserem Uffing 99/1 auch heute noch als Garage dient. Im Zuge dessen bekam ein Großteil der Station eine neue Holzverkleidung und das Dach wurde ebenfalls saniert.

Auch damals schon waren fleißige Helfer am Werk, die mit Geschick und Verstand den Anbau vornahmen, dieser sollte ja schließlich wieder mehrere Jahrzehnte halten.

Bau der SEG Garage inkl. sanitären Einrichtungen und Schulungsraum

Im Jahr 1997 wurde unsere SEG Garage, die oben am Gemeindebad zu finden ist, mit viel Hilfe aus dem Dorf sowie Eigenleistung erbaut. Unser Einsatzwagenwasserrettung Uffing 91/1 findet dort bis heute noch seinen Platz. Im gleichen Zuge wurden in das Gebäude ein Schulungsraum sowie sanitäre Einrichtungen eingebaut.

Das neue Motorrettungsboot  Uffing 99/1 „Ernesto“

Nach 44 Jahren verbunden mit unzähligen Einsätzen und Betriebsstunden durfte unser Motorrettungsboot „Klaus“ in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Seit 2016 haben wir unser Rettungsboot „Ernesto“ am Staffelsee im Einsatz. Durch die komplett andere Bauform (Bugklappe, Außenborder) wurde dieses an die örtlichen Gegebenheiten des Staffelsees angepasst. Auch diverse technische Neuerungen wie GPS, Sonar, Side Scan und vieles mehr erleichtern uns die Arbeit am Staffelsee. „Ernesto“ ist bis heute im Einsatz und eines unserer Aushängeschilder im Hinblick auf die Wasserrettung am Staffelsee.

Anbau des Tauch- und Sanitätsraums an die WRST Uffing

Steigende Anforderung und Platzprobleme ließen uns 2016 keine andere Wahl mehr als an die bestehende Wachhütte anzubauen. Gerätschaften und Ausrüstung der Taucher werden immer mehr und komplexer. Erstversorgungen, die sich durch das benachbarte Gemeindebad ergeben, mussten bis dahin provisorisch im Zwischengang erfolgen.

Somit wurden auf der Westseite zwei neue Räume geschaffen, ein Tauchraum sowie ein Sanitätsraum. Dies geschah in viel Eigenleistung unserer Mitglieder sowie durch Unterstützung örtlicher Baufirmen.

Unser neuer Uffing 91/1

Mehr Ausrüstung sowie größere Gerätschaften und steigende Anforderung in der Wasserrettung, haben uns zur Ersatzbeschaffung bzgl. unseres 91/1, der für die SEG Wasserrettung eingesetzt wird, keine Wahl mehr gelassen. 2016 durften wir uns über den neues Mercedes Sprinter mit Ausbau der Firma Binz freuen und in Betrieb nehmen. Dies war für uns Anlass zu einem Fest in dessen Mittelpunkt die Fahrzeugweihe stand.

Fusion zur Wasserwacht Uffing-Seehausen

2017 stand unter dem Motto „aus zwei mach eins“.

Wir fusionierten mit der Wasserwacht Seehausen. Mit dem neuen Namen Wasserwacht OG Uffing-Seehausen konnten wir unsere Kräfte bündeln und Synergieeffekte auf beiden Ortsgruppen erzielen und nutzen. Der detaillierte Bericht vom Münchener Zeitungs-Verlag GmbH & Co. KG ist hier zu finden:

https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/gemeinsame-sache-wasserwachten-seehausen-und-uffing-fusionieren-7446492.html

Unser neuer 92/1 (HvO Fahrzeug)

Nachdem unser VW T4 Bus 94/1 (Mannschaftstransportwagen und HvO Fahrzeug) in alle Einzelteile zerbrach und Reparaturen den Wert des Fahrzeugs weit überstiegen hätten, mussten wir diesen leider schweren Herzens ausmustern. Kurzfristig wurden die HvO Einsätze wieder mit den Privatfahrzeugen gefahren.

Dank der Gemeinde Uffing, welche uns 2019 (bis auf ein paar kleine Innenausbauten) einen neuen Ford Kuga finanzierte, hatten wir in kürzester Zeit wieder ein modernes HvO Fahrzeug im Einsatz!

Passend hierzu fertigte uns die Firma Zarges ein maßgeschneidertes Kofferraum-Regalsystem für unser medizinisches Equipment an.

Gerätehänger Tauchen für unsere Tauch-SEG

2021 wurde der Gerätehänger für die Tauch-SEG angeschafft. Damit konnte man jegliches Tauchequipment in den Hänger outsourcen, was im Uffing 91/1 Platz schaffte.

Mehr Informationen zu unseren Rettungstauchern und dem Anhänger findest du hier.

Renovierung der Wasserrettungsstation Seehausen und des dazugehörigen Bootshauses

Im Frühjahr 2022 packten einige fleißige Helfer aus unserer Ortsgruppe mit an, sodass sowohl die Wasserrettungsstation selbst in neuem Glanz erstrahlte, als auch die Bootshütte für das Seehausen 99/1 wieder auf Vordermann gebracht werden konnte.

Die Station selbst bekam ein neues Geländer und einen neuen freundlichen Innenanstrich, im Bootshaus wurden alte Bretter und Balken getauscht.

Beschaffung eines 94/1 (MTW)

Knappe 10 Jahre nach der Ausmusterung unseres alten 94/1, dem heiß und innig geliebten VW T4 Bus, stellten wir fest: Es geht nicht ohne!

Der VW Bus zerbrach damals leider altersbedingt in seine Einzelteile, da das Geld immer knapp ist wurde auf eine Neuanschaffung vorerst verzichtet. Jedoch stellte sich schnell heraus, dass es ohne einen MTW (Mannschaftstransportwagen) sehr mühselig und kompliziert ist. Der 2023 beschaffte Mercedes Sprinter kommt zur Unterstützung bei SEG Einsätzen sowie für die Schwimmtrainings unserer Jugendgruppen zum Einsatz. Mit 9 Sitzen und viel Platz im Kofferraum handelt es sich um ein mittlerweile unabdingbares Fahrzeug in unserer Ortsgruppe.